Spannfutter

Spannfutter für die materialographische Arbeit

Das Spannfutter, auch Spannmittel oder Spannwerkzeug genannt, fixiert die materialographische Probe während des Trennvorgangs. Da die zu trennenden Proben signifikante Unterschiede in Größe, Form und Empfindlichkeit aufweisen, muss die Trennmaschine mit unterschiedlichen Spannfuttern ausstattbar sein. Dem Spannfutter kommt die wichtige Aufgabe zu, die Probe – gemäß ihren Eigenschaften – optimal in der Trennmaschine für den Trennvorgang zu befestigen. Wichtig für die Wahl der richtigen Spannfutter ist zunächst die Form der zu trennenden Probe. Unregelmäßig geformte Proben benötigen ein spezielles Spannfutter, das den Werkstoff sicher in der Trennmaschine fixiert. Entsprechend ist ein spezielles Spannfutter für runde Proben notwendig. Bei besonders großen und langen Proben kann ein Spannfutter mit Doppelsitzhalterung eingesetzt werden, um einen sicheren Halt des Werkstückes zu gewährleisten. Da das Spannfutter nicht nur zur präzisen Positionierung des Werkstückes in der Trennmaschine dient, sondern auch die Qualität des Trennvorgangs und damit der Probenoberfläche beeinflusst, sollte bei der Auswahl mit großer Sorgfalt vorgegangen werden. Auch die für den Trennvorgang benötigte Zeit wird durch das Spannfutter beeinflusst, so dass auch ein ökonomischer Arbeitsablauf von der Wahl des Spannfutters abhängt. Schließlich ermöglicht ein gut positioniertes Spannfutter eine optimale Zuführung der Kühlflüssigkeit während des Trennvorgangs.

 

SCAN-DIA Spannfutter

Für die bewährte MINICUT 40-Trennmaschine stehen eine Vielzahl unterschiedlicher Spannfutter zur Verfügung. Alle Spannfutter gewährleisten einen hochpräzisen und auf die jeweilige Probe abgestimmten Trennvorgang. Mit SCAN-DIA Spannfutter können unregelmäßig geformte Proben ebenso problemlos getrennt werden wie große und lange Proben. Runde Proben können bis zu einem Durchmesser von ø 9 mm eingespannt werden. Rundmaterial kann bis ø 26 mm bearbeitet werden. Des Weiteren stehen Spannfutter für Proben bis max. ø 33 mm zur Verfügung. Für keramische Platten ist ein spezielles Spannfutter erhältlich. Zusätzlich stehen Grundhalterplatten in verschiedenen Größen zur Verfügung. Sollte eine Probe nicht durch das Sortiment der SCAN-DIA Spannfutter fixierbar sein, fertigt SCAN-DIA auf Wunsch Sonder-Spannfutter an.